Gibt es einen deutschen Wohnstil?

Den gab es wohl einmal vor vielen Jahren, doch etablieren sich so manche Ausläufer noch heute. Die Wohnwand ist heutzutage definitiv geschrumpft und kommt nur noch halb so groß daher. Auch farblich hat sich diese etwas verändert. War dieser deutsche Klassiker damals dunkelbraun und mutete in Eiche rustikal an, wich diese so langsam helleren Furniertönen. Nach den Neunzigern hieß es dann Buchen- und Birkenfurnier oder auch mal Echtholz. Der deutsche Durchschnitt verbrachte seine Zeit gerne in orange oder gelb gehaltenen Wohnzimmern, gerne auch mal mit mittelblauen Farbtupfern oder eine Kombination aus allen drei Farben. Da war die Wand beispielsweise mit orangefarbener Wischtechnik verziert und die Couch kam in einem graublau daher. Als das Laminat gleichzeitig in Mode kam, wichen die hellblauen, Anthrazit oder grünblauen Teppichen endlich Buche- und Birkenfurnier Böden. Doch dieser Wohnstil dankt so langsam ab, und wird gegen noch geschrumpftere Wohnwände in schwarz-weißem Furnier oder in schwarz-braunem Furnier ausgetauscht. Die Wände sind wieder schlichter gewordenen, doch haben sie oft den Hang zu wild gemusterten Tapeten oder Mustertapetenbahnen, die Akzente setzen sollen. Ob das jetzt schöner ist, weiß man wohl erst in zehn Jahren, wenn dieses Wohnkonzept wieder über den Haufen geworfen wurde. Deutlich festzustellen ist jedoch, dass es kein einheitliches Wohnkonzept mehr in Deutschland gibt, zwar hat jeder Raum noch seine altbekannte Funktion, doch vermischen sich manche Räume auch gerne mal zu einem und nicht nur weil der Platz fehlt, sondern weil eine Küche im Wohnzimmer schick ist. Ein ewiger Klassiker sind tolle alte Holzmöbel, ob der alte Bauernschrank oder ein orientalisch anmutender Schrank, der mit abblätternder Farbe stylisch daherkommt. Gerne wird auch der wilde, studentische Hippiewohnstil gelebt, von vielen wohl eher unfreiwillig und von so manch anderem ein edler Stilmix, der nicht nur etwas hermacht, sondern auch mehr kostet als vermutet. Trend ist die Kombi alte und neue Wohnelemente zu einem individuellen Stil zu vermischen. Denn immer mehr wollen keine Wohnung aus dem Katalog, sondern Räume mit Seele und Charakter. Den deutschen Wohnstil gibt es also in Ausläufern und sehr klischeehaft zu finden, doch ist es schwer diesen Stil zu definieren, weil sich in Deutschland viele Wohnstile an anderen Ländern orientieren und vermischen.